Schwimmbad Umbau zur Judo Trainingsarena

  • 18. April 2021

April 2021:

Der erste Bauabschnitt zum Umbau des Lehrschwimmbads zu einer Trainingshalle in der Dr.-Josef-Schofer-Schule ist seit dem 08.03.2021 in vollem Gang und steht kurz vor seinem Abschluss. Ursprünglich war geplant, die Unterkonstruktion zum Ausgleich des Bodenniveaus vom ehemaligen Schwimmbecken zuerst in Angriff zu nehmen, aber die längeren Lieferzeiten des Materials führten kurzerhand zu einer Umplanung. So wurde die Renovierung der Nebenräume vorgezogen.

In mittlerweile über 250 Arbeitsstunden haben insgesamt 29 Helfer, bestehend aus dem Vereinsvorstand, Mitgliedern der Judo- und Stäble-Gruppe, Eltern und Freunden, eine Vielzahl von Arbeiten bewältigt.

Die Renovierungsarbeiten erstreckten sich, angefangen von kleineren Spachtelarbeiten und Ersetzen von altem Wandputz über die Entsorgung bzw. den Ausbau von alten Einrichtungen des ehemaligen Schwimmbadbetriebs, bis hin zur Erneuerung der sanitären Anlagen durch die Gemeinde.

Nach mittlerweile 5 Wochen wurde der Eingangsbereich, die Damen- und Herrenumkleide, der Geräte- und der Putzraum fertiggestellt.

In der Damen- und Herrentoilette laufen die letzten Malerarbeiten, ebenso im ehemaligen Lehrerzimmer, das zukünftig als Trainerzimmer und Büro genutzt wird.

Insgesamt wurden in diesem ersten Bauabschnitt ca. 270 m² Wand- und Deckenfläche bearbeitet und frisch gestrichen, sowie die Elektroinstallation erweitert.

Zwischenzeitlich ist auch die erste von drei Holzanlieferungen für die Unterkonstruktion eingetroffen.

Somit kann in den nächsten Wochen mit dem zweiten Bauabschnitt, dem Ausbau der großen Trainingshalle begonnen werden.

März 2021:

Nach dem positiven Entscheid des Gemeinderats vom 26.01.2021 zur Umnutzung des ehemaligen Lehrschwimmbads in der Dr.-Josef-Schofer-Schule zu einer neuen Trainingsstätte des TV Bühlertal, wurde seitens der TVB Verantwortlichen eine Detailplanung zum Umbau erstellt, einzelne Arbeitsschritte definiert und mit entsprechenden Angeboten die Kosten zusammengetragen.
Alle erforderlichen Unterlagen zum Bauprojekt wurden anschließend mit einem Antrag zur Sportstättenbauförderung beim Badischen Sportbund zur Prüfung eingereicht.
Innerhalb von zwei Wochen erteilte uns dann der Badische Sportbund die Baufreigabe.
Für die vielen ehrenamtlichen Helfern heißt es jetzt Ärmel hochkrempeln und die Planung in die Tat umsetzen.
Coronabedingt wird in kleinen Bautrupps als erster Bauabschnitt die Unterkonstruktion zum Ausgleich des Bodenniveaus vom ehemaligen Schwimmbecken in Angriff genommen.